... 
    

Aktuelles zur Corona-Pandemie: 


CORONA - Schwerpunktpraxis:

Unsere Praxen für Allgemeinmedizin und Pädiatrie wurden von der Kassenärztlichen Vereinigung mit Wirkung vom 04.08.2020 als Corona-Schwerpunkt-Praxen ausgewiesen.


Maskenpflicht:

Seit dem 20.01.2021 gilt in Deutschland eine verschärfte Verpflichtung, in Arztpraxen medizinische oder FFP2-Marken zu tragen. Bei Bedarf können Sie in der nahe gelegenen Schloss-Apotheke entsprechende Masken erwerben.

Die Maskenpflicht gilt für Ärzte und Praxismitarbeiter gleichermaßen. Bei erkennbarem Risiko, z.B. bei Abstrichentnahmen oder Behandlung von Fieberpatienten im Rahmen der in abgetrennten Räumlichkeiten angebotenen Infekt-Sprechstunden kommen FFP2-Masken zum Einsatz. 

Für Patienten ist das Betreten der Räumlichkeiten im PRAXICUM KIRCHBERG nur mit medizinischen Schutzmasken  oder FFP-2-Masken gestattet. Begleitpersonen dürfen die Praxen nur aus dringenden Gründen im Zusammenhang mit akut notwendigen Behandlungen und mit einem tages-aktuellen negativen Corona-Schnelltest betreten.

Für den kinderärztlichen Bereich gelten folgende Vorgaben:

Kommen Sie zu Ihren Terminen nur mit einer Begleitperson pro Kind. Ausnahmen gelten bei Säuglingen bis zur U5 (d.h. bis zum Alter von 6 Monaten).

Desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten der Praxis.

Tragen Sie während Ihres gesamten Praxisaufenthaltes möglichst eine FFP2-Maske, bzw. eine medizinische Maske (entsprechend der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg)

Halten Sie zu anderen Patienten und wo immer es möglich ist zu den Praxismitarbeitern mindestens 1,5 Meter Abstand.

Wenn Ihr Kind erkrankt ist (auch bei leichten Erkältungssymptomen wie Schnupfen oder leichtem Husten) dann informieren Sie uns bitte gleich nach Betreten der Praxisräume.


Impfungen gegen COVID-19 in den allgemeinärztlichen Praxen:

Aktualisierung vom  26.11.2021:

Die STIKO hat zum 18.11.2021 die offizielle Impfempfehlung erneut geändert. Aktuell können Patienten ab 18 Jahre eine dritte (Booster-) Impfung erhalten. Infolge dieser Erweiterung der berechtigten Personengruppe sind innerhalb kürzester Zeit unsere Impftermine bis Ende Januar komplett  ausgebucht. Gleichzeitig hat  das Gesundheitsministerium erneut angekündigt, die Impfstoffzuweisung für die Praxen zu kürzen. Deswegen gehen  wir davon aus, erneut viele vergebene Termine stornieren zu müssen. 

Aus diesen Gründen sehen wir uns gezwungen, ab sofort bis aus weiteres keine weiteren Termine  für Corona-Impfungen anzubieten. Wir bitten Sie inständig, von Anrufen wegen eines Impftermins bei unseren völlig überlasteten Mitarbeiterinnen an den Telefonplätzen abzusehen. Diese stehen derzeit nur zur Vergabe von Terminen für behandlungsbedürftigen Patienten bereit. Auch Terminanfragen per Email zu Impfterminen können derzeit nicht beantwortet werden.

Da im PRAXICUM aktuell keine Termine angeboten werden können, müssen wir Sie bis auf weiteres an die Angebote der ambulanten Impfteams verweisen. Diese bieten Erst-, Zweit und Dritt-(Booster)-Impfungen  ab 18 Jahren in den Impfbussen, die in den Städten und Gemeinden auf Tour gehen, an.  Zudem besteht erneut die Möglichkeit in den Räumen eines stationären Impfzentrums in Crailsheim-Roßfeld in der Hofwiesenstraße 27 links neben dem Logistikzentrum von Möbel-BOHN eine Impfung zu erhalten. Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Presse und der entsprechenden Homepage des Landratsamtes. Hinzu kommen Impfstellen in Schwäbisch Hall, voraussichtlich soll auch das Impfzentrum in Rot am See wieder geöffnet werden.


Impfungen gegen COVID-19 in den kinderärztlichen Praxen:
 
Aktualisierung vom 29.12.2021:
 

Corona-Schutzimpfungen bei Jugendlichen 12-18 Jahre

Es besteht eine allgemeine Corona-Impfempfehlung der STIKO (ständige Impfkommission) ab 12 Jahren. Auch Boosterimpfungen für Kinder und Jugendliche bereits 3-4 Monate nach der Zweitimpfung sind inzwischen empfohlen.

Wir bieten aktuell jede Woche Corona-Impftermine für Kinder- und Jugendliche ab 12 Jahren mit dem Impftstoff der Firma Biontech/Pfizer an. Aus organisatorischen Gründen können diese Termine nur an bestimmten Tagen erfolgen. Bitte setzen Sie sich hierzu telefonisch mit uns in Verbindung.

Corona-Schutzimpfungen bei Kindern 5-11 Jahre

Seit Ende November besteht auch eine europäische Zulassung für den Impfstoff von Biontech/Pfizer für Kinder von 5-11 Jahren. Diese Altersgruppe wird mit einem Drittel der Erwachsenendosis geimpft.

Kinder unter 12 Jahren erkranken allerdings kaum schwer an Covid-19 und auch die Übertragungsrate des Virus aus dieser Altersgruppe heraus ist etwas geringer als bei Erwachsenen. Das gilt insbesondere bei Kindern ohne Krankheitssymptome. Aus diesen Gründen ist die Impfindikation in dieser Altersgruppe besonders sorgfältig zu stellen.

Die STIKO empfiehlt die Impfung im Alter von 5-11 Jahren bei chronischen Vorerkrankungen. Zusätzlich wird die Impfung für Kinder empfohlen, in deren Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht oder nur unzureichend durch eine Impfung geschützt werden können (z. B. Hochbetagte sowie Immunsupprimierte). Darüber hinaus können auch 5- bis 11-jährige Kinder ohne Vorerkrankungen auf individuellen Wunsch der Kinder und Eltern geimpft werden. Aus organisatorischen Gründen bieten wir diese Termine nur an bestimmten Tagen an. Bitte setzen Sie sich hierzu telefonisch mit uns in Verbindung.

 

Allgemeine Hinweise

Wir gehen davon aus, dass alle zugelassenen Corona-Impfstoffe in aller Regel gut verträglich sind. Trotzdem haben wir uns entschieden,  in unseren Praxen derzeit ausschließlich Impfstoff der Firma BIONTECH, zu einem späteren Zeitpunkt ggf. auch von MODERNA und CUREVAC einzusetzen. Nebenwirkungen - auch schwerer Art - sind aber bei allen Impfstoffen im Einzelfall nicht sicher auszuschließen. Sie stehen aber statistisch gesehen - zumindest bei Erwachsenen in keiner Relation zum Risiko eines schweren Codid-19-Verlaufs bei einer Infektion. Auch die Erzielung einer "Herdenimmunität" als Voraussetzung für eine Normalisierung unseres Alltags, sowie die Entlastung des Gesundheitssystems, insbesondere der Intensiv-Stationen, kann aus heutiger Sicht nur über eine Impfung erreicht werden. 

Aus diesen Gründen stehen alle Kolleginnen und Kollegen im PPRAXICUM den angebotenen Impfungen positiv gegenüber und sind aufgrund der Tätigkeit in einer Corona-Schwerpunktpraxis - wie auch unserer nicht-ärztliches Personal - bereits gegen Covid-19 geimpft.


Informationen zur Covid-19-Impfung



Test-Angebote im Rahmen der Covid-19-Abklärung: 

In unseren Praxen bieten wir in Zusammenarbeit mit der Labor Blackholm in Heilbronn alle Test-Verfahren an, die im Zusammenhang mit der Diagnostik bei Infektionskrankheiten , sowie bei sonstigen medizinischen oder epidemiologischen Fragestellungen erforderlich sind.

Sogenannte "anlasslose Bürger-Tests", die ab dem 15.11.2021 der Bevölkerung wieder kostenfrei angeboten werden sollen, bieten wir aus personellen und räumlichen Gründen nicht an.


Informationen zu den Testverfahren



Ihre Sicherheit beim Arztbesuch hat für uns höchste Priorität !

Unser Raumkonzept erlaubt es uns, im Bedarfsfall, wie der derzeitigen zweiten Welle, kurzfristig die Zugänge zu den Praxen so zu trennen, dass sowohl im Bereich der Allgemeinmedizin als auch der Pädiatrie Infektpatienten und Patienten, die die Praxen aus sonstigen Gründen aufsuchen, in abgetrennten Bereichen untersucht und behandelt werden können. 

Infektpatienten:

Im "Corona-Modus" werden allgemeinärztliche Infektpatienten nach entsprechender telefonischer Anmeldung während der Infekt-Sprechzeiten in einem separat zugänglichen, abgetrennten Bereich mit Zutritt über den rechten Praxiseingang von der Marktstraße aus  behandelt. Gleiches gilt für Kinder mit Infekterkrankungen, die nach telefonischer Anmeldung während der Infekt-Sprechzeiten die pädiatrischen Praxen über den gewohnten Eingang von der unteren Gasse aus erreichen.

Infektfreie Patienten:

Alle Praxen (MVZ für Gynäkologie, die allgemeinärztlichen und kinderärztlichen Praxen, sowie die Praxis Dr. Vonberg)  sind für infektfreie Patienten für Sprechstundenbesuche ohne Hinweise auf einen akuten Infekt, für anstehende Kontrolltermine, Impfungen und alle Vorsorgeuntersuchungen über den linken Praxiseingang zugänglich. Zwingend notwendig sind die Beachtung der Maskenpflicht und der Hygienevorgaben, sowie der Distanzregeln in den Wartebereichen. 

Terminvergabe:

Bitte haben Sie Verständnis, dass das Betreten der Praxisräume nur nach Terminabsprache möglich ist, um unseren Mitarbeiterinnen am Telefon die Vergabe von Terminen für die Infektsprechstunde  im abgegrenzten Infektbereich zu ermöglichen. Wenn Sie in Notfällen die Praxis ohne Termin aufsuchen müssen, nutzen Sie unbedingt die Klingel am Ausgabefenster, um von einer Mitarbeiterin aufgenommen und den entsprechenden Räumlichkeiten zugeteilt zu werden. Dies gilt auch für Patienten, die auf die Nutzung der Rampe angewiesen sind, um den Zugang zu den Praxen sicherzustellen.

Selbst bei einer Praxisgröße mit insgesamt 700 qm Praxisfläche können unter den vorgeschriebenen Distanzvorgaben nicht ausreichend Sitzgelegenheiten vorhalten werden. Somit kann es bei hohem Patientenaufkommen dazu kommen, dass nicht alle Patienten sofort die Praxen betreten können. Die CORONA-Ampel am Haupteingang rechts zeigt Ihnen GRÜN an, dass Warteplätze frei sind. Bei ROT nutzen Sie bitte die erweiterten Kurzzeitparkplätze entlang der Marktstraße und um das Kino Klappe

 

ZUM ANFANG