... 
    


Aktuelles zur Corona-Pandemie: 


CORONA - Schwerpunktpraxis:

Unsere Praxen für Allgemeinmedizin und Pädiatrie wurden von der Kassenärztlichen Vereinigung mit Wirkung vom 04.08.2020 als Corona-Schwerpunkt-Praxen ausgewiesen.


Maskenpflicht:

Seit dem 20.01.2021 gilt in Deutschland eine verschärfte Verpflichtung, in Arztpraxen medizinische oder FFP2-Marken zu tragen.

Dies gilt für Ärzte und Praxismitarbeiter gleichermaßen. Bei erkennbarem Risiko, z.B. bei Abstrichentnahmen oder Behandlung von Fieberpatienten im Rahmen der in abgetrennten Räumlichkeiten angebotenen Infekt-Sprechstunden kommen FFP2-Masken zum Einsatz. 

Für Patienten ist das Betreten der Räumlichkeiten im PRAXICUM KIRCHBERG nur mit medizinischen Schutzmasken  oder FFP-2-Masken gestattet. Im kinderärztlichen Bereich ist für Kinder ab 14 Jahren und eine (!) erlaubte Begleitperson das Tragen von FFP-2 vorgeschrieben. Bei Bedarf können Sie in der nahe gelegenen Schloss-Apotheke entsprechende Masken erwerben.


Aktualisiererung vom 12.04.2021:  Impfungen gegen COVID-19:

Unsere erste Impfaktion im Praxicum fand am 07.04.2021 mit dem Impfstoff der Firma BIONTECH erfolgreich statt. Zwischenzeitlich hat sich leider gezeigt, dass unsere Strategie, eine Warteliste zu führen und zeitnah abzuarbeiten von der Anzahl der Impf-Interessenten und dem Aufwand der Terminvereinbarung her von unseren Mitarbeiterinnen personell und zeitlich nicht zu leisten ist. Häufig sind Patienten im ZIZ oder KIZ bereits erstgeimpft oder auch bei mehreren Anrufen nicht erreichbar. Diese Warteliste wird ab sofort geschlossen. Patienten, die sich derzeit auf diese Liste befinden und nach den aktuellen staatlichen Vorgaben impfberechtigt sind, werden zu einem Impftermin nach Verfügbarkeit des Impfstoffes eingeladen, alle sonstigen Interessenten werden gelöscht. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ein weiteres großes Problem hat sich daraus ergeben, dass wir aktuell ab der Kalenderwoche16 (ab 19.04.2021) nicht verbindlich wissen, welcher Impfstoff in welcher Menge in der Folgewoche von staatlicher Seite geliefert wird. Dies macht eine Terminplanung derzeit praktisch unmöglich, da der ggf. gelieferte Impfstoff von ASTRA-ZENECA von vielen Patienten abgelehnt wird. Aufgrund der sich ständig wechselnden Vorgaben der Behörden sehen wir uns außerstande, unsere Patienten bezüglich des Für-und Widers zu diesem Impfstoff verlässlich zu beraten. Da zudem bei Nutzung des ASTRA-ZENECA-Impfstoffs jeweils 10 Dosen zeitnah verimpft werden müssen, ist die Anwendung dieses Impfstoffs für uns auch aus logistischen Gründen derzeit nicht praktikabel. Aus diesem Grund werden ab der Kalenderwoche 16 (ab 19.04.2021) die Impfungen im Praxicum solange ausgesetzt, bis wir von staatlicher Stelle vor der Impfstoffbestellung eine sichere Zusage für Menge und Hersteller des Impfstoffs erhalten, der in der Folgewoche zur Lieferung ansteht.  Auch hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

Geplant ist bis auf weiteres ausschließlich der Einsatz vom mRNA-Impfstoffen der Firmen BIONTECH und MODERNA. Weiterhin gelten auch für Impfungen in der Praxis die Priorisierungsvorgaben des Gesundheitsministerium, auch wenn diese für den Landkreis Schwäbisch Hall aufgrund der hohen Inzidenz-Werte derzeit ausgesetzt sind. Allerdings haben wir eines gewissen Spielraum - abweichend von den staatlichen Vorgaben -, Patienten zu impfen, die wir im Falle einer Covid-Infektion als besonders gefährdet  einstufen.

Auf welchem Weg und in welcher Form wir nach Abarbeiten der bestehenden Warteliste weitere Patienten für Impfungen einbestellen können, wird derzeit im Praxicum diskutiert und nach Erarbeitung einer aktualisierten Impfstrategie an dieser Stelle veröffentlicht.


Informationen zur Covid-19-Impfung



Test-Angebote im Rahmen der Covid-19-Abklärung: 

In unseren Praxen bieten wir in Zusammenarbeit mit der Labor Blackholm in Heilbronn alle verfügbaren Test-Verfahren, bei medizinischer oder epidemiologische erforderlicher Notwendigkeit auch der Mutationen,  zum Nachweis einer akuten Covid-19-Infektion oder einer stattgehabten Corvid-19-Infektion an.


Informationen zu den Testverfahren



Ihre Sicherheit beim Arztbesuch hat für uns höchste Priorität !

Unser Raumkonzept erlaubt es uns, im Bedarfsfall, wie der derzeitigen zweiten Welle, kurzfristig die Zugänge zu den Praxen so zu trennen, dass sowohl im Bereich der Allgemeinmedizin als auch der Pädiatrie Infektpatienten und Patienten, die die Praxen aus sonstigen Gründen aufsuchen, in abgetrennten Bereichen untersucht und behandelt werden können. 

Infektpatienten:

Im "Corona-Modus" werden allgemeinärztliche Infektpatienten nach entsprechender telefonischer Anmeldung während der Infekt-Sprechzeiten in einem separat zugänglichen, abgetrennten Bereich mit Zutritt über den rechten Praxiseingang von der Marktstraße aus  behandelt. Gleiches gilt für Kinder mit Infekterkrankungen, die nach telefonischer Anmeldung während der Infekt-Sprechzeiten die pädiatrischen Praxen über den gewohnten Eingang von der unteren Gasse aus erreichen.

Infektfreie Patienten:

Alle Praxen (MVZ für Gynäkologie, die allgemeinärztlichen und kinderärztlichen Praxen, sowie die Praxis Dr. Vonberg)  sind für infektfreie Patienten für Sprechstundenbesuche ohne Hinweise auf einen akuten Infekt, für anstehende Kontrolltermine, Impfungen und alle Vorsorgeuntersuchungen über den linken Praxiseingang zugänglich. Zwingend notwendig sind die Beachtung der Maskenpflicht und der Hygienevorgaben, sowie der Distanzregeln in den Wartebereichen. 

Terminvergabe:

Bitte haben Sie Verständnis, dass das Betreten der Praxisräume nur nach Terminabsprache möglich ist, um unseren Mitarbeiterinnen am Telefon die Vergabe von Terminen für die Infektsprechstunde  im abgegrenzten Infektbereich zu ermöglichen. Wenn Sie in Notfällen die Praxis ohne Termin aufsuchen müssen, nutzen Sie unbedingt die Klingel am Ausgabefenster, um von einer Mitarbeiterin aufgenommen und den entsprechenden Räumlichkeiten zugeteilt zu werden. Dies gilt auch für Patienten, die auf die Nutzung der Rampe angewiesen sind, um den Zugang zu den Praxen sicherzustellen.

Selbst bei einer Praxisgröße mit insgesamt 700 qm Praxisfläche können unter den vorgeschriebenen Distanzvorgaben nicht ausreichend Sitzgelegenheiten vorhalten werden. Somit kann es bei hohem Patientenaufkommen dazu kommen, dass nicht alle Patienten sofort die Praxen betreten können. Die CORONA-Ampel am Haupteingang rechts zeigt Ihnen GRÜN an, dass Warteplätze frei sind. Bei ROT nutzen Sie bitte den von der Stadt Kirchberg zur Verfügung gestellten Unterstand vor dem Eingang Marktstraße und die erweiterten Kurzzeitparkplätze entlang der Marktstraße und um das Kino Klappe

 

ZUM ANFANG